Sie haben 0 Elemente in Ihrem > Privatkatalog

> Diese Seite hinzufügen

Angelbecksteich bei Hermannsburg
Pavillion mit Bank am Angelbecksteich
Rundwanderweg Angelbecksteich
Wanderwegweiser am Angelbecksteich
Gedenkstein zur Waldbrandkatastrophe 1975
Barierrefreier Rundwanderweg Angelbecksteich
Angelbecksteich
blühende Heide am Angelbecksteich
blühende Heide am Angelbecksteich
Sonnenuntergang am Angelbecksteich
Findlinge am Angelbecksteich
blühende Heide am Angelbecksteich
Infotafeln am Angelbecksteich
Infos in Blindenschrift am Angelbecksteich
Seeidylle am Angelbecksteich
Waldsofa am Angelbecksteich
Steg am Angelbecksteich
Angelbecksteich bei Hermannsburg
Angelbecksteich bei Hermannsburg
Heidefläche am Angelbecksteich
Luftaufnahme vom Angelbecksteich
Angelbecksteich bei Hermannsburg
Angelbecksteich bei Hermannsburg
Gedenkstein am Angelbecksteich
Luftaufnahme vom Angelbecksteich
Luftaufnahme der Heidefläche am Angelbecksteich
Angelbecksteich mit angrenzender Heidefläche
Heidefläche am Angelbecksteich
Angelbecksteich bei Hermannsburg

Klicken Sie auf eines der Bilder um eine größere Version zu sehen

Hermannsburg: Heidefläche am Angelbecksteich


29320 Hermannsburg

Telefon

Tourist Information Hermannsburg 05052 6574

Telefax

Tourist Information Hermannsburg 05052 6549

E-Mail

hermannsburg@lueneburger-heide.de

Hermannsburg: Heidefläche am Angelbecksteich

Klein, aber fein – und abwechslungsreich präsentiert sich die Heidefläche am Angelbecksteich bei Oldendorf in der Nähe von Hermannsburg.


Hintergründe zur Geschichte


Das Gebiet hat über viele Jahrzehnte eine wechselvolle Geschichte hinter sich: Mag es Ende des 18. Jahrhunderts noch zu den Gebieten gehört haben, wo die Heideflächen bis zum Horizont reichten, so wurde auch hier im 19. Jahrhundert nach und nach aufgeforstet und es gehörte zu den ausgedehnten Waldgebieten der Südheide. 


Der Waldbrand


Große Kiefernbestände auf trockenen, sandigen Standorten sind bei langanhaltender Trockenheit brandgefährdet und so fielen die Wälder auch hier bei der großen Waldbrandkatastrophe 1975 in der Südheide den Flammen zum Opfer. Auch an dieser Stelle brannte der Wald vollständig ab. Insgesamt wurden 7.000 ha Wald in der Südheide ein Opfer der Flammen. Ein Gedenkstein auf einem kleinen Hügel in der heutigen Heidefläche erinnert daran.


Nach den verheerenden Waldbränden kam hier wieder Heide auf und wurde als Heidelandschaft weiter entwickelt. Zusätzlich legte man einen Teich an, der als Feuerlöschteich dienen sollte, der sogenannte Angelbecksteich. Heute ist die kleine Heidefläche ein beliebtes Ausflugsziel.


Wandererlebnis für jedermann


Ein barrierefreier Rundwanderweg bietet auf 1,4 km Länge auch Menschen mit Geh- oder Sehbehinderungen Heideerlebnis pur. Kleine Informationstafeln informieren über die Landschaft und die Natur in der Heide.


Bänke, einige Picknickplätze und "Waldsofas" sorgen für einen angenehmen Aufenthalt in besonderer Atmosphäre, direkt am idyllischen Teich und mit Blick auf die Heide.


Wander- und Radwege


Der Parkplatz an der Heidefläche ist auch Ausgangspunkt für eines der beliebten Wandergebiete des Naturparks Südheide: "Auf den Spuren des großen Waldbrandes" führen jeweils ein kurzer, ein mittellanger und ein langer Weg durch die Heide und die umgebende Landschaft. Auch Radtouren führen am Teich mit den hübschen Heideflächen vorbei. Den Verlauf der Wege sowie weitere Informationen finden Sie unter "Das dürfte Sie interessieren" unter diesem Artikel. Durch die schöne Landschaft verläuft übrigens auch der Heidschnuckenweg, der 2014 von den Lesern des Wandermagazins zu Deutschlands schönstem Wanderweg gewählt worden ist.


Anfahrtsbeschreibung:


Sie erreichen die Heide am Angelbecksteich über die L 281 von Oldendorf bei Hermannsburg in Richtung Eschede. Ca. 3 km nach dem Ortsausgang von Oldendorf geht es rechts ab in Richtung Zur Alten Fuhrmanns-Schänke (Dehningshof) und Hof Severloh. Etwa 100 m nach dem Abzweig befindet sich auf der linken Seite der Parkplatz. Der Parkplatz ist an der L 281 ausgeschildert.

Position: N 52° 47.31040‘, E 010° 07.55486‘

Karte

Kartendaten werden geladen ...

Anzeigen:



Das dürfte Sie interessieren

Hermannsburg: Barrierefreier Rundwanderweg

Im Naturpark Südheide gibt es den ersten barrierefreien Rundwanderweg. Besonders für geh- und sehbehinderte Menschen hat der Landkreis Celle um Angelbecksteich einen gut zugänglichen Weg eingerichtet, der auch von Rollstühlen

Hermannsburg: Durch Heide, Wald und Örtzetal (Tagestour ca. 40 km)

Eine Tagesradtour im Naturpark Südheide durch die Niederung der Örtze. Radeln Sie durch die abwechslungsreiche Landschaft mit den typischen kleinen Heidedörfern Oldendorf, Sülze und Eversen. Entlang der Örtze laden kleine Holzbrücken zum Verweilen

Müden: Unterwegs zu den Gauß'schen Vermessungspunkten (Tagestour 64 km bzw. 37 km)

Tagesradtour auf den Spuren des großen Mathematikers Carl Friedrich Gauß. Von Müden (Örtze) verläuft die Tour über Faßberg und dann südlich bis Eschede. Zurück geht es über den Citronenberg, eine kleine Anhöhe (75m)

Tagestour: Naturpark Südheide - Auf den Spuren des großen Waldbrandes

Wandergebiet W 11 Naturpark Südheide: Auf den Spuren des großen WaldbrandesWährend der Waldbrandkatastrophe in den Landkreisen Celle und Gifhorn im Jahre 1975 brannten die Wälder im Bereich der Wanderstrecke großflächig