Sie haben 0 Elemente in Ihrem > Privatkatalog

> Diese Seite hinzufügen

Kirche St. Marien in Celle
Kirche St. Marien in Celle
Turmbläser in Celle
Kirche St. Marien in Celle
Stadtkirche St. Marien Celle

Klicken Sie auf eines der Bilder um eine größere Version zu sehen

Celle: Stadtkirche St. Marien mit Fürstengruft und Turmbläser

An der Stadtkirche 8
29221 Celle

Telefon

Informationen +49 5141 7735

Telefax

Informationen +49 5141 550346

E-Mail

info@stadtkirche-celle.de

Preise

Kirchturmbesteigung: Erwachsene1,00 €
Kinder0,50 €
Familie2,50 €
Fürstengruft: Erwachsene1,50 €
Kinder0,50 €

Öffnungszeiten

April - Dezember:Di. - Sa.: 10 - 18 Uhr
Januar - März:Di. - Sa.: 11 - 17 Uhr
Sonntags:nach dem Gottesdienst
Gruftbesichtigung:Mi. u. Do.: 16.00 Uhr
Kirchturm der Stadtkirche:
April - Oktober:Di. - Sa.: 10.00 - 11.45 Uhr und 14.00 - 16.45 Uhr
im Winter nach Vereinbarung

Celle: Stadtkirche St. Marien mit Fürstengruft und Turmbläser

Die Stadtkirche St. Marien in Celle steht prominent an der Stechbahn und Markt, eingerahmt von historischen Fachwerkhäusern.


Es ist eine besondere Kirche, denn bis heute ist sie die Grabeskirche der Königin Caroline Mathilde von Dänemark und der Celler Herzöge.


Der Baubeginn der dreischiffigen gotischen Hallenkirche fällt mit der Zeit der Stadtgründung zusammen, bereits 1308 wurde sie vom Bischof zu Hildesheim als St. Marienkirche geweiht.


In den Jahren 1676 - 1698 wurde das Bauwerk mit einem Tonnengewölbe versehen und barockisiert.


Besonders sehenswert sind der Altar von 1613, die Grabdenkmäler der Welfenherzöge (16. / 17. Jh.) im Chorraum, die Emporenbilder (17. Jh.) und die 1999 anhand der Originalpläne von 1687 rekonstruierte Barockorgel.



Turmbläser


Jeden Werktag um 16:45 Uhr und Samstag/Sonntag um 09:45 Uhr und 16:45 Uhr steigt der Turmbläser auf den fast 75 m hohen Turm der St. Marien Kirche und bläst mit seiner Trompete einen Choral in alle 4 Himmelsrichtungen.



Die Fürstengruft in der Stadtkirche


In der Fürstengruft unter der Kirche sind bis heute die dänische Königin Caroline Mathilde in ihrem Prunksarg und die Herzöge von Celle begraben. Die Gruft wurde 1576 von den Herzögen von Braunschweig-Lüneburg angelegt


Führungen in die Gruft sind nur Mittwoch und Donnerstags um 16:00 h möglich.


Karte

Kartendaten werden geladen ...

Anzeigen:



Das dürfte Sie interessieren

Celle: Schloss Celle

Das Celler Schloss in Celle war eine der Residenzen des Herzogtums Braunschweig-Lüneburg (Welfen).Die Welfen hatten ihren Machtzenit zum einen im Heiligen Römischen Reich im 12. Jahrhundert als Gegenpart zu den

Althoff Hotel Fürstenhof Celle

Celle

*****

Der Fürstenhof Celle gehört zur Althoff Hotel Collection und ist eines der schönsten Hotels im Norden. Als Barockpalais um 1680 erbaut, ist der Fürstenhof heute ein Ort von Tradition und

Online buchbar

Barockes Schlosstheater in Celle

Schlosstheater Celle – zwischen barocker Tradition und moderner InszenierungDas Schlosstheater Celle ist Europas ältestes regelmäßig bespieltes Barocktheater mit festem Ensemble und seit jeher von besonderer Bedeutung für das kulturelle Angebot

Celle: Altes Rathaus

Das alte Rathaus in Celle ist zweifelsohne eines der schönsten Gebäude der Stadt Celle. Es entstand 1292, als Herzog Otto der Strenge die Stadt nach seinen Plänen anlegen liess und

Celle: Residenzmuseum im Celler Schloss (mit 360 Grad Rundgang)

Der Bedeutung der Residenzstadt Celle angemessen ist das Schloss in Celle. Über drei Jahrhunderte war Celle Sitz der Herzöge von Braunschweig-Lüneburg und damit Regierungssitz des wichtigsten Fürstentums der Welfen.Das Schloss