Sie haben 0 Elemente in Ihrem > Privatkatalog

> Diese Seite hinzufügen

Przewalski-Pferde auf der Hornbosteler Hutweide
Przewalski-Pferd und Heckrinder
Infotafel Hornbosteler Hutweide
Ihre Gästeführerin: Frau Stillger-Pilz
Przewalski-Pferde auf der Hornbosteler Hutweide
Heckrinder auf der Hornbosteler Hutweide
Heckrind auf der Hornbosteler Hutweide
wildes Stiefmütterchen auf der Hornbosteler Hutweide
Hutewald an der Hornbosteler Hutweide
Heckrind auf der Hornbosteler Hutweide
Przewalski-Pferde auf der Hornbosteler Hutweide
Heckrinder auf der Hornbosteler Hutweide

Klicken Sie auf eines der Bilder um eine größere Version zu sehen

 

Wo Wildpferde und Heckrinder grasen - Geführte Wanderung um die Hornbosteler Hutweide

OT Hornbostel, Helene-Segelke-Platz 29323 Wietze

 

Veranstalter

Gemeinde Wietze
Steinförder Straße 4
29323 Wietze
E-Mail: philip.daniel@wietze.de

Preise

Erwachsene7,00 €
Kinder (12-17Jahre)4,00 €

Wo Wildpferde und Heckrinder grasen - Geführte Wanderung um die Hornbosteler Hutweide

23.09.2017 14:00 Uhr

Naturwanderung rund um das Naturschutzgebiet Hornbosteler Hutweide


Mit der Hutweide, auf der die Dorfbewohner Jahrhunderte lang ihr Vieh hüteten, besitzt der Wietzer Ortsteil Hornbostel in der Südheide ein ganz besonderes "Naturreich".

Die zauberhafte Naturlandschaft mit stattlichen Alteichen, Wäldchen, Heideflächen und Wacholderhainen ist Heimat von Weißstorch und Edellibellen, Wilden Stiefmütterchen und Schwanenblumen. Seit 2009 pflegen dort Wildpferde und Heckrinder das 75 Hektar große Naturschutzgebiet.


Was erwartet Sie?

Bei dieser Wanderung erleben Sie den Reiz dieser Naturlandschaft und erfahren mehr über das Beweidungsprojekt und den Schutz der besonderen Flora und Fauna.

Dabei führt Sie die Tour teilweise direkt durch das Naturschutzgebiet, das sonst nicht betreten werden darf.


Naturschutzgebiete sind rechtsverbindlich festgelegte Landschaftsgebiete, in denen ein besonderer Schutz von Natur und Landschaft erforderlich ist. Auf der Hutweide dient dies vor allem der Wiederherstellung und Erhaltung von Lebensstätten seltener Tier- und Pflanzenarten und dem Erhalt der letzten tyischen Hutelanschaft im Landkreis Celle. Das Betreten dieser ausgewiesenen Gebiete ist verboten. Soweit es der Schutzzweck erlaubt, können hier aber Ausnahmen genehmigt werden.

Die Tour entlang des Naturschutzgebietes Hornbosteler Hutweide führt teilweise über unbefestigte Pfade und erfordert daher Trittsicherheit und eine mittlere Kondition. Für Kinder erst ab 7 Jahren geeignet.


Tipp: Denken Sie unbedingt an festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung und persönlichen Wegeproviant (es gibt keine Einkehrmöglichkeit). 


Hinweis: Die Tiere leben dort ganzjährig frei, auf einem großen, nicht von überall einsehbaren Gelände. Eine Garantie, die Tiere aus der Nähe zu sehen, kann leider nicht gegeben werden. 


Infos und Termine 2017:

  • Samstag, 18. März, 20. Mai, 17. Juni,  23. September
  • Beginn jeweils 14:00 Uhr
  • Dauer jeweils ca. 3 Stunden
  • Preis: Erwachsene 7,- €  / Kinder (ab 12 Jahre) 4,- €
  • Treffpunkt: Helene-Segelke-Platz (Dorfmitte) im Ortsteil Hornbostel, 29323 Wietze
  • Gästeführerin: Dipl. Ing. Landespflege Magdalene Stillger-Pilz (Kontakt: Tel. 05146 - 500930)
  • Veranstalter: Gemeinde Wietze

 

Das dürfte Sie interessieren

Wietze: Naturschutzgebiet Hornbosteler Hutweide

Naturerlebnis in historischer Landschaft: Wildpferde und Heckrinder auf der Hornbosteler HutweideDer Aller-Radweg führt Sie direkt vorbei an einer Attraktion, die in dieser Form im Landkreis Celle einzigartig ist.besonderes Naturreich Mit