Sie haben 0 Elemente in Ihrem > Privatkatalog

> Diese Seite hinzufügen

Lämmchen, im Januar geboren
Lämmchen mit der Mutter
Lämmer im Stall
2 Lämmchen beim Toben
Lämmer-Naturpark-Südheide
Gästeführerin Bettina Bouma
Wanderhütte
Wacholderwald Schmarbeck
Wacholderwald Schmarbeck

Klicken Sie auf eines der Bilder um eine größere Version zu sehen

Kartendaten werden geladen ...

 

Heidschnucken-Lämmer-Gucken im Naturpark Südheide

Unterlüßer Str. 5
29328 Müden (Örtze)

 

Veranstalter

Verkehrsverein Müden (Örtze)
Unterlüßer Str. 5
29328 Faßberg
E-Mail: mueden@lueneburger-heide.de

Preise

Erwachsene7,00 €
Kinder5,00 €

Heidschnucken-Lämmer-Gucken im Naturpark Südheide

08.04.2017 10:00 Uhr
11.04.2017 10:00 Uhr
29.04.2017 10:00 Uhr
06.05.2017 10:00 Uhr

Geführte Wanderung - Heidschnucken-Lämmer-Gucken im Naturpark Südheide

Mehrere hundert Lämmer sind bereits geboren - einige folgen noch!


Begleiten Sie die zertifizierte Natur-und Landschaftsführerin Bettina Bouma auf einer Wanderung durch den Wacholderwald im Naturpark Südeheide. Dort treffen Sie Hans Stolz und die Heidschnuckenherde vom Hof Tewes in Schmarbeck. Der neu geborene "schnuckelige" Nachwuchs ist jetzt die ersten Tage mit den Muttertieren in der Heidelandschaft unterwegs. Die jungen Lämmer bei ihren "Entdeckungen" zu beobachten, ist ein ganz besonderes Erlebnis.


Nach einer kurzen Wanderung durch die herrliche Landschaft des Wacholderwaldes im Naturpark Südheide nahe Müden (Örtze) erreichen Sie Schäfer Stolz mit seiner etwa 900-köpfigen Heidschnuckenherde. Der Heideschäfer weiß viel Wissenswertes über die Heidschnuckenhaltung von damals und heute sowie ihre Bedeutung zu berichten und erzählt gerne über die Tiere. Besonders spannend ist es, in diesen Tagen, die putzigen Lämmer zu beobachten, die nach einigen Wochen im Stall ihre ersten Tage in der neuen Heimat, der Heidelandschaft erleben.


Die Heidschnucken-Lämmer entdecken die Heide

Sie sind klein, schwarz, flauschig und läuten mit ihrem "um die Wette blöken" das Ende der Winterzeit ein. Erleben Sie mit der zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin Bettina Bouma, wie die neugeborenen Sprösslinge der Heidschnucken sich in den ersten Tagen auf der Heide bewegen. Jede Pfütze, jeder Strauch und jeder Baum sind Neuland für die Lämmchen und werden neugierig beäugt.

 

Kommen Sie mit auf diese tolle Frühlings-Wanderung im Naturpark Südheide. Eine Heidschnuckenherde in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben, ist für Groß und Klein eine unvergessliche Begegnung.


Infos:


  • Termin: samstags, 8. & 29. April, 6. Mai 2017 zusätzlich Dienstag 11. April 2017
  • Beginn: 10-13 Uhr/14 Uhr (ca. 4 - 5 km)
  • Preis: Erwachsene 7 € p.P., Kinder ab 7 Jahre 5 € p.P.
  • Treffpunkt: Parkplatz Wacholderwald, von Müden (Örtze) aus auf L280 in Richtung Unterlüß, kurz hinter Hankenbostel links ab in Richtung Schmarbeck und Wacholderwald. Position für das Navi: N 52° 54.54417', E 010° 13.44851
  • Kontakt: Tourist-Info Müden (Örtze), Tel. 05053 - 989 222
  • Gästeführer: Bettina Bouma

    Möchten Sie bei dieser Begegnung dabei sein, dann buchen Sie hier

 

Das dürfte Sie interessieren

Rund um Müden (Örtze): Führungen und Begegnungen

Qualifizierte Gästeführer und ausgebildete Kursleiter nehmen Sie mit in eine beeindruckende Landschaft, zeigen Ihnen versteckte Details im 1000-jährigen Müden, geben nette Anekdoten zum Besten und informative Einblicke, um Ihnen den

Kurze Tour (4,4 km) Der Wacholderwald in der Teufelsheide

Die kurze Tour ist 4,7 km lang und umrundet die größte Heidefläche des Gebietes. Hier bietet sich ein weiter Blick über die Landschaft der Südheide. Hinter einem kleinen Kiefernwäldchen wird

Lange Tour (12,1 km) Der Wacholderwald in der Teufelsheide

Die lange Tour mit 12,1 km führt zu den interessantesten Punkten der kurzen und mittleren Tour, und führt dann wesentlich weiter nach Süden. Ende der Wacholderheide folgt eine Wald- und

Mittlere Tour (7,1 km) Der Wacholderwald in der Teufelsheide

Die mittlere Tour mit 7,1 km schließt die Höhepunkte der kurzen Tour ein.Hinter dem Wacholderwald geht es weiter über das Bächlein Schmarbeck und durch Wald mit heidebewachsenen Wegrändern. Am südlichsten

Müden (Örtze)

Ein romantischer Urlaubsort in der Lüneburger Heide ist Müden an der Örtze. Das gut erhaltene Fachwerkdorf besticht durch Charme und malerische Winkel. Zu Recht trägt Müden (Örtze) den Namen "Perle

Müden (Örtze): Der Heidesee

Der Heidesee wurde 1974 angelegt und ist ursprünglich eigentlich ein Teich. Bis heute hat sich der See zu einem wichtigen Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere, wie zum Beispiel Libellen,

Müden (Örtze): Heideflächen Wietzer Berg

An der Landstrasse zwischen Hermannsburg und Müden (Örtze) erhebt sich sanft der 102 Meter hohe Wietzer Berg und bietet an seinem Rücken einer der schönsten Heideflächen des Naturparks Südheide ihre

Müden (Örtze): St. Laurentius Kirche

Herzlich willkommen in unserer schönen alten Kirche in Müden!Sie werden es spüren: Dies ist kein Museum, sondern eine über die Jahrhunderte hinweg, bis heute liebevoll gepflegte und intensiv genutzte Gemeindekirche.

Müden (Örtze): Wacholderwald Schmarbeck

6,5 km nordöstlich von Müden, nahe der kleinen Ortschaft Schmarbeck, befindet sich eines der abwechslungsreichsten Wandergebiete des Naturparks Südheide: Der Wacholderwald Schmarbeck.größter Wacholderwald NorddeutschlandsDie weitläufige Heidefläche mit ihren zahlreichen knorrigen