Sie haben 0 Elemente in Ihrem > Privatkatalog

> Diese Seite hinzufügen

Heidschnuckenhof Niederohe
Schäfer Carl W. Kuhlmann auf dem Heidschnuckenhof
Heidschnuckenhof Niederohe
Heidschnuckenhof Niederohe
Heidschnuckenhof Niederohe
Heidschnuckenhof Niederohe
Heidschnuckenhof Niederohe
Heidschnuckenhof Niederohe
Heidschnuckenhof Niederohe
Heidschnuckenhof Niederohe
Heidschnuckenhof Niederohe
Heidschnuckenhof Niederohe
Heidschnuckenhof Niederohe
Heidschnuckenhof Niederohe
Heidschnuckenhof Niederohe

Klicken Sie auf eines der Bilder um eine größere Version zu sehen

Kartendaten werden geladen ...

 

Schnuckeneintrieb auf dem Heidschnuckenhof Niederohe

Niederohe 5
29328 Faßberg

 

Veranstalter

Heidschnuckenhof Niederohe
Niederohe 5
29238 Faßberg
E-Mail: mueden@lueneburger-heide.de

Preise

Eintrittfrei

Schnuckeneintrieb auf dem Heidschnuckenhof Niederohe

23.08.2017 16:30 Uhr
30.08.2017 16:30 Uhr
06.09.2017 16:30 Uhr
13.09.2017 16:30 Uhr
20.09.2017 16:30 Uhr
27.09.2017 16:30 Uhr
04.10.2017 16:30 Uhr
11.10.2017 16:30 Uhr

Erleben Sie den Eintrieb einer Heidschnuckenherde auf dem Heidschnuckenhof Niederohe im Naturpark Südheide nahe Müden (Örtze).


Die Oberoher Heide im Naturpark Südheide

Die Oberoher Heide zählt zu den schönsten Heideflächen im Naturpark Südheide. Hier ist die Heidschnuckenherde von Schäfer Carl W. Kuhlmann vom nahegelegenen Heidschnuckenhof Niederohe unterwegs und pflegt die Heideflächen. Damit tragen die vierbeinigen Landschaftspfleger zum Erhalt der einzigartigen Kulturlandschaft Lüneburger Heide bei. Lesen Sie hier ein Interview mit Schäfer Carl W. Kuhlmann.

Bei Wanderungen und Radtouren durch die Oberoher Heide, die wegen ihrer weiten Heideflächen auch die Große Heide genannt wird, können Sie die Herde und ihren Schäfer mit etwas Glück in der Heidelandschaft antreffen. Beim Heidschuckeneintrieb ist ein Treffen garantiert.


Schnuckeneintrieb -  ein unvergessliches Erlebnis in der Lüneburger Heide


Der Heidschnuckenhof Niederohe ist ein historischer Hof mit wunderschönen Stallungen und Gebäuden, die teils sogar unter Denkmalschutz stehen. Die Heidschnuckenhaltung hat eine lange Tradition auf dem Hof, die Heidschnucken werden in der für die Lüneburger Heide traditionellen Hütehaltung gehalten. Das heißt, dass die Heidschnucken  jeden Tag im Jahr über die Heideflächen im Naturpark Südheide ziehen.

Am Nachmittag werden die Heidschnucken dann zurück in den heimischen Stall auf dem Heidschnuckenhof Niederohe eingetrieben. Bei diesem Schauspiel vor der Kulisse des wunderschönen regionaltypischen Heidehofs können Sie dabei sein!


Wann können Sie den Eintrieb  der Herde beobachten?

Immer Mittwochs um 16.30 Uhr von April bis zum 11. Oktober können Sie der Heidschnuckenherde aus Niederohe beim Eintrieb zuschauen. Parkmöglichkeiten gibt es direkt auf dem Heidschnuckenhof Niederohe.

Tipp: Der Heidschnuckenhof Niederohe liegt nur etwa 1000 Meter vom Heidschnuckenweg entfernt. Wanderer auf dem Heidschnuckenweg können den Eintrieb also ganz einfach miterleben, sowohl auf dem Hauptweg (Etappe 10) als auch auf der Variante durch Oberohe.


Lassen Sie sich dieses tolle Erlebnis nicht entgehen und seien Sie beim Eintrieb der Herde ganz nah dran an den Heidschnucken, dem Symboltier der Lüneburger Heide. Der unter Denkmalschutz stehende Heidschnuckenhof Niederohe befindet sich nur ca. 6,5 Kilometer vom malerischen Heideorf Müden entfernt.

Das Zuschauen beim Eintrieb der Herde ist kostenlos.




 

Das dürfte Sie interessieren

Heidschnuckenschäfer in der Lüneburger Heide: Carl W. Kuhlmann im Interview

Heidschnuckenzüchter in der Lüneburger HeideIm Mittelalter waren unsere Heidebauern auch Heidschnuckenzüchter. Heute ist das Züchten von Heidschnucken ein eigenständiger Beruf, der aus der Tradition heraus gewachsen ist. Doch was verbirgt sich hinter diesem Beruf? Wir

Heidschnuckenweg - Deutschlands schönster Wanderweg

Der Heidschnuckenweg, schönster Wanderweg durch die Lüneburger Heide, bietet ein einmaliges Naturerlebnis, das es kein zweites Mal gibt. Zwischen Hamburg und Celle befinden sich zahlreiche kleine und große Heideflächen. Der

Müden (Örtze): Oberoher Heide im ehemaligen Kieselgurabbaugebiet

Zwischen Müden (Örtze) und Unterlüß, mitten im Naturpark Südheide, liegt eine ausgedehnte Heidefläche im ehemaligen Kieselgurabbaugebiet, das mit seinem Landschaftsbild für viel Abwechslung sorgt.Die Heidefläche hier ist sehr weitläufig und